Datenbank der SHCS sehr repräsentativ

20’000. Patient eingeschlossen - Datenbank der SHCS sehr repräsentativ

Die Schweizerische HIV-Kohortenstudie (SHCS) konnte vor Kurzem den zwanzigtausendsten Patienten in die Kohorte einschliessen. Diesen Erfolg verdankt sie unter anderem den beteiligten Ärzten, Studienpflegefachleuten, Forschern und Datenmanagern, vor allem aber den Patienten selbst. In den vergangenen drei Jahrzehnten fanden fast 300'000 Arztkonsultationen statt und einzelne Patienten hatten über 70 Studienvisiten.

 

Dank dieser grossen Datenbank wird die SHCS auch weiterhin wichtigen Forschungsfragen nachgehen können, wie beispielsweise Fragen zur Betreuungs- und Lebensqualität, zur HIV-Prävention oder zu Langzeitnebenwirkungen der Therapien.

Lizenzfreies Bild

Quelle:

Positivrat Schweiz (2017): Schweizerische HIV Kohortenstudie: der 20'000. Patient wurde in die Kohorte eingeschlossen. Retrieved December 18, 2017 from https://positivrat.ch/cms/agenda/308-schweizerische-hiv-kohortenstudie-der-20-000-patient-wurde-in-die-kohorte-eingeschlossen.html

 

 

CH/HIV/0072/17/12.2017