Mit Selbsttests gegen die Epidemie

App HIVSmart! wird in Fast-Track Cities lanciert

Schätzungen zufolge wissen 30 bis 40 Prozent aller Menschen mit HIV nichts von ihrer Infektion, was die Ausbreitung des Virus begünstigt. Eine der Gegenmassnahmen sind HIV-Selbsttests. Deren weltweite Verbreitung soll mit der neuen App HIVSmart! vorangetrieben werden, die jetzt in den Fast-Track Cities lanciert wird. Fast-Track Cities sind Städte, in denen besonders viele Menschen mit HIV leben und die sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen haben, um die HIV-Epidemie zu beenden.

 

Die mehrsprachige App HIVSmart! leitet den Benutzer beim Durchführen eines HIV-Selbsttests an und hilft bei einem positiven Testresultat dabei, Zugang zu Beratung und medizinischen Einrichtungen zu erhalten. Weiterhin beurteilt die App das Expositionsrisiko des Benutzers und unterstützt seine Therapietreue.

 

Da sich viele nicht auf HIV testen lassen, weil sie Angst vor Stigmatisierung und Diskriminierung in den Testzentren haben, könnten Selbsttests und Technologien wie die App HIVSmart! eine wichtige Rolle spielen, um die HIV-Epidemie zu beenden.

 

HIV Smart! wurde vom Forschungsinstitut des McGill University Health Centres und des Start-ups Sympact-X in Partnerschaft mit der International Association of Providers of AIDS Care entwickelt.

 

Bild: Credit McGill University Health Centre and HIVSmart! Copyright McGill University 2013

Quellen:

EurekAlert! (2017): Canadian scientist takes HIV self-testing global with HIVSmart!TM. Retrieved October 10, 2017, from https://www.eurekalert.org/pub_releases/2017-09/muhc-mst092517.php

McGill University Health Centre Foundation (2017): HIV Smart App. Retrieved October 10, 2017, from https://www.muhcfoundation.com/current-projects/hiv-smart-app/

 

 

 

 

CH/HIV/0055/17/10.2017