Pride Ouest in Bern mit bundesrätlicher Unterstützung

Pride Ouest in Bern mit bundesrätlicher Unterstützung

Die Westschweizer pride ouest fand dieses Jahr Ende August in Bern statt und zog gegen 8'000 Teilnehmende und Schaulustige an. Höhepunkte waren die Auftritte auf der grossen Bundesplatz Bühne, angeführt von Bundesrätin Simonetta Sommaruga, die sich deutlich für die «Ehe für alle» aussprach.

Der Tag in der Hauptstadt gehörte der LGBTI Community: Die Stadtberner Brunnen waren mit Regenbogenfahnen geschmückt, Strassenübergänge bei Zebrastreifen mit Regenbogenlinien markiert, und mehrere Sternmärsche durch die Innenstadt gaben ein starkes Signal für die LGBTI Gemeinde.

Unter den vielfältigen Angeboten an Infoständen, Konzerten und kulinarischen Höhepunkten war erneut der Stand mit den 90-90-90 Zielen der UNAIDS und den Infos zu Diskriminierung von Menschen mit HIV ein Blickfang. Das Team von PINK CROSS und Life Science Communication lud die Besucher zu einem virtuellen Ritt auf dem Surf-Board ein und klärte über die weltweite Situation auf.

Hier in der Schweiz sind zwei von drei UNAIDS-Zielen bereits erreicht: Aber leider kennen erst rund 82 Prozent der Menschen mit HIV ihren Status, so dass an diesem Ziel noch gearbeitet werden muss. Dabei ist die Bekämpfung der Diskriminierung von Menschen mit HIV ein wichtiger Aspekt. Vor Ort führte der Checkpoint Bern kostenlose HIV-Tests durch; rund 100 Personen nutzten diese Gelegenheit, ein aktuelles Testresultat zu erhalten.

ViiV Healthcare unterstützte die Gratis-Testaktion des Checkpoint Bern in Zusammenarbeit mit Lausanne und Genfund der Aids-Hilfe Schweiz sowie den Standauftritt von Life Science Communication und PINK CROSS.

Interessante Infogespräche am 90-90-90 Stand

 

Nationalrat Mathias Aebischer lässt sich die 90-90-90 Ziele erklären

 

Bundesrätin Simonetta Sommaruga war Hauptrednerin an der Pride Ouest

 

Der Stand war gut besucht bis tief in die Nacht

 

 

CH/HIV/0049/17/09.2017