Deutschland korrigiert diskriminierende Regeln

HIV-positive Menschen dürfen neu zur Bundeswehr

Die Bundeswehr hat die Regelung abgeschafft, dass Menschen mit HIV pauschal vom Militärdienst ausgeschlossen werden. Dies teilte das deutsche Verteidigungsministerium in einem Brief an den Lesben- und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) mit. Der LSVD hatte die Abschaffung der diskriminierenden Praxis gefordert. 

Für eine Beschäftigung als Berufssoldat muss ein HIV-positiver Aspirant künftig eine wirksame HIV Therapie absolvieren und über einen guten Gesundheitszustand verfügen. 

Für die Deutsche AIDS-Hilfe ist dieser Entscheid vor allem ein wichtiges Signal für viele Arbeitgeber, die eine HIV-Infektion noch immer als Hindernis sehen. „Menschen mit HIV können in jedem Beruf arbeiten“, betont auch der Sprecher der Deutschen AIDS-Hilfe Holger Wicht.

Quelle Freigabe:
https://www.aidshilfe.de/meldung/menschen-hiv-duerfen-bundeswehr

 

Image source: Bundeswehr.de

 

CH/HIV/0020/17/05.2017