ART erreicht mehr als 20 Mio Menschen

In den letzten Jahren wurden dramatische Fortschritte in der HIV-Therapie erreicht, so UNAIDS in einer aktuellen Pressemeldung. UNAIDS schätzt, dass rund 20,9 Millionen Personen mit HIV Zugang zu antiretroviralen Medikamenten haben. Im Vergleich zum Jahr 2000 ist dies eine enorme Verbesserung: damals lag diese Zahl bei 685.000.

Besonders beeindruckend sind die Zahlen, die Michel Sidibé für Südafrika nannte: dort wurden im Jahr 2000 lediglich 90 Infizierte behandelt – nun erhalten mehr als 4 Millionen eine antiretrovirale Therapie. Einen wesentlichen Anteil daran haben auch die mittlerweile geringen Jahrestherapiekosten: dank freiwilliger, gebührenfreier Lizenzabgabe durch die Originalhersteller und dem Wettbewerb zwischen den verschiedenen Generika-Herstellern lagen die Kosten bereits im Jahr 2006 bei durchschnittlich132 US-Dollar pro Jahr.

Weitere Einzelheiten sind im Report zu finden, der den Titel der diesjährigen Kampagne zum Welt-AIDS-Tag trägt: „Right to Health“.

DE/HIV/0183/17a; 01-2018