Positive Action

Aufklärung, Prävention und Verbesserung der Lebensqualität

Positive Action, eine 1992 ins Leben gerufene weltweite Initiative, war das erste Programm, mit dem sich ein pharmazeutisches Unternehmen im Bereich der Versorgung von HIV-Patienten engagierte. Seitdem wird eine Vielzahl von Programmen rund um Aufklärung, Prävention sowie Verbesserung der Versorgung und Behandlung von Menschen mit HIV und Aids unterstützt.

In den letzten Jahren hat ViiV Healthcare Schwerpunkte gesetzt, die sich an den regionalen Gegebenheiten und Problemen orientieren:

 

Positive Action Europe 

Auf europäischer Ebene steht die Unterstützung von innovativen Projekten an der Basis der Versorgung im Vordergrund.

  • Unterstützung von innovativen Projekten wie:
    • Verbesserung der Diagnoserate
    • Verhinderung der Mutter-Kind-Übertragung
    • Versorgung älterer Patienten
  • Im Jahr 2017 stehen insgesamt 250.000 Britische Pfund für die Förderung von Projekten im Community-Bereich zur Verfügung.

Hier geht es zum Bewerbungsformular.

 

Positive Action for Children Fund (PACF)

Einer der wichtigsten Bausteine im Engagement von ViiV Healthcare für Kinder und Jugendliche, für den das Unternehmen in einem Zeitraum von zehn Jahren 50 Millionen Pfund zur Verfügung stellt. Bis 2015 haben PACF-Projekte

  • Mehr als 1,8 Millionen Menschen erreicht
  • Mehr als 210.000 Personen HIV getestet – davon 20.000 positive Erstdiagnosen
  • 170.000 Geburten in Kliniken ermöglicht
  • Mehr als 125.000 Trainer ausgebildet

 

Positive Action – MSM und Transgender

Unter dem Dach von Positive Action werden MSM-und Transgender-Programme gefördert, die dazu beitragen, Diskriminierungen zu vermindern und einen besseren Zugang zum Gesundheitssystem zu sichern.

 

Positive Action – Jugendliche

Weltweit sind Jugendliche die einzige Gruppe, in der weder die Zahl der Neuinfektionen noch die Mortalität sinkt.1 Positive Action hat sich zum Ziel gesetzt, in einem eigens dafür aufgelegten Programm Präventionsmaßnahmen, Testangebote und medizinische Versorgung für Jugendliche zu evaluieren und zu fördern.

 

Positive Action – Mädchen und Frauen

2015 wurde Positive Action um ein weiteres Projekt erweitert, das gegen den Missbrauch von Frauen und Mädchen kämpft. In den kommenden Jahren werden Initiativen mit insgesamt 2 Millionen Pfund unterstützt, die helfen, sexuelle Gewalt, Kinderheiraten und Zwangsprostitution zu verringern.

 

Positive Action – Southern Initiative

Im südlichen Teil der USA fördert Positive Action eine Reihe von Programmen, die die Situation unterversorgter und/oder unterprivilegierten Bevölkerungsgruppen (z.B. Gefängnisinsassen, Drogengebrauchern, aber auch Patienten in ländlichen Gebieten) verbessern.