Weltweiter Zugang zu Medikamenten

Wo es am nötigsten ist: freiwillige, gebührenfreie Patentabgabe 

Rund 75% der HIV-Infizierten, und damit die überwiegende Mehrheit, leben in den am wenigsten entwickelten Ländern mit den niedrigsten Einkommen. Spätestens seit der Veröffentlichung der jüngsten WHO-Leitlinien gilt jedoch, dass weltweit alle HIV-Infizierten antiretroviral behandelt werden sollten. Wir wissen, dass die Arbeit von ViiV Healthcare für die Erreichung dieses Ziels wichtig ist und stellen uns seit vielen Jahren dieser Verantwortung.

Dass wir die richtigen Prioritäten setzen, zeigt der Access to Medicines Index von 2016.1 Unser Mutterkonzern GSK war zum fünften Mal in Folge auf Platz eins der bewerteten pharmazeutischen Unternehmen und führend in den Unterkategorien Preisgestaltung, Spenden und Forschung & Entwicklung.

  • 17 gebührenfreie Lizenzen wurden von ViiV Healthcare an den Medicines Patent Pool oder direkt an Generika-Hersteller vergeben
  • Innerhalb von zwei Monaten nach europäischer Zulassung haben wir die Lizenz für unseren im Jahr 2014 zugelassenen Integrasehemmer an den Patent Pool weitergegeben.

Mehr als 99% aller infizierten Kinder und mehr als 93% der infizierten Erwachsenen in 121 LMICs* werden von diesem Schritt profitieren2, sobald die entsprechenden Zulassungen erteilt worden sind.

Diese Politik wird für Länder mit niedrigem Einkommen, am wenigsten entwickelte Länder und Subsahara-Afrika auch für künftige Produkte gelten.

 

Länder mit mittlerem Einkommen: Flexible Preisgestaltung und lokale Partnerschaften

Auch in Schwellenländern mit mittlerem Einkommen sind die finanziellen Möglichkeiten begrenzt. In diesen Ländern, die in manchen Fällen zu den weltweit am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften gehören, ist jedoch auch das Engagement der Regierungen im Bereich HIV/AIDS entscheidend.

ViiV Healthcare verfolgt verschiedene Strategien:

  • Flexible Preispolitik unter Berücksichtigung des jeweiligen Bruttosozialprodukts und des Ausmaßes der lokalen HIV-Epidemie
  • Zusammenarbeit mit lokalen pharmazeutischen Herstellern, um die Kosten bei der Medikamentenherstellung zu senken und unsere Erfahrung an die lokalen Partnerunternehmen weiterzugegeben.

 

*LMICs: low and middle income countries 

 

1http://accesstomedicineindex.org/media/atmi/Access-to-Medicine-Index-2016.pdf

2http://www.medicinespatentpool.org/wp-content/uploads/MPP_Progress_and_Achievements_Report_EN_2015_WEB.pdf